Aktuelles Schule Elternvertreter Förderverein Beesenstedt Links Kontakt

Gesundheitsförderung und Kreativität werden bei uns groß geschrieben

Gesundheitsförderung und Kreativität werden bei uns groß geschrieben
Hier lernen Kinder gern.

das Schulgelände ist weitläufig (6.341 qm) und von viel Grün umgeben

es gibt großzügige Klassen- und Fachräume für variable Unterrichts- und Gestaltungsmöglichkeiten

wir haben einen separaten Essenraum

die Schulbücherei ist gleich im Haus

die Turnhalle und der Sportplatz befinden sich direkt an der Schule

der Pausenhof ist an den Sportplatz angeschlossen und wird von einem altersgerechten Spielplatz komplettiert. Unser Kletter-Parcour wurde im Sommer 2013 eingerichtet.

ein kleiner Schulgarten ist integriert

die Schulbusse halten direkt vor der Tür, eine Straße muß nicht überquert werden, die abholenden Kleinbusse halten sogar auf dem Schulhof

der Hort befindet sich im Schulgebäude


Vielfältige Angebote durch vielfältige Partnerschaften:

Kunstprojekte mit Künstlern aus der Region

Verkehrserziehung mit Polizei Merseburg und NASA GmbH

Ablegen des Sportabzeichen, Teilnahme an weiteren Sportveranstaltungen, wie dem halleschen Lions-Benefiz-Lauf

Tag der OFFENEN TÜR in Zusammenarbeit mit Hort und Förderverein der Grundschule

Schulfahrten zu vielfältigen Veranstaltungen wie Weihnachtsrevue, Theater, Opernhaus, Arche Noah, Krokosseum

Zusammenarbeit mit dem Hort, dem Förderverein der Grundschule, dem Gesundheitsamt, der Musikschule, der Feuerwehr Beesenstedt, der Behinderteneinrichtung Johannashall, den Betrieben und Firmen der Region, der Sparkasse, der Kirche

enges Zusammenwirken mit den Kitas des Einzugbereiches, Beratungslehrern anderer Schulen

Projekte im Klassenverband und jahrgangsübergreifend


Viel Grün nur für uns!
[Mehr Bilder aus unserer Schule]


steffen

Die alte Schule


Die alte Schule
Die alte Schule auf einer ebenso alten Postkarte

Standort


Die Schule ist mit dem Schul- oder öffentlichen Bus erreichbar. Die Haltestelle befindet sich direkt am Schuleingang. Für PKW gibt es einen Parkplatz direkt an der Schule. [Anfahrt]

Unsere Schule ist über 40 Jahre alt


18 Jahre lang wanderten die Schüler zwischen Alter Schule, Neuer Schule und Parkschule

Ab 1970 wurde beim Rat des Saalkreises/Abt. Volksbildung um ein vollständig neues Schulgebäude gerungen. Sehr zum Vorteil war bei diesem Vorhaben die gute wirtschaftliche Situation der LPG und deren Unterstützung beim Bau der Schule sowie das Engagement des damaligen Bürgermeisters, Heinz Wolff, und die Hilfe der ortsansässigen Handwerker

Im Frühjahr 1971 war Baubeginn...

und im Herbst 1971 wurde bereits Richtfest gefeiert!

Am 01.09.1972 fand die Einweihung der POS Beesenstedt statt.

Im 1. Schuljahr gab es 341 Schüler, davon 192 Beesenstedter, 30 Naundorfer, 35 Schwittersdorfer, 10 Johannashaller, 13 Zörnitzer, 22 Trebitzer, 18 Kloschwitzer und 21 Rumpiner.

Im Juni 1973 wurde die 1. Kinderdisco veranstaltet.

Am 17.03.1975 wurde die Turnhalle eingeweiht.

Ab den Schuljahr 1979/80 besuchen auch Fienstedter Schüler die POS Beesenstedt.

Im Schuljahr 1988/89 erfolgte die Umbenennung in Martin-Meyer-Oberschule.

Mit dem Schuljahr 1991/92 wurde der Schulbetrieb in Grundschule (1.-4.Klasse) und Sekundarschule (5.-10.Klasse) getrennt. An der Beesenstedter Schule wurden 105 Grundschüler (in 6 Klassen) und 126 Sekundarschüler beschult.

Im Schuljahr 1993/94 fusionierte die Sekundarschulen Beesenstedt (Hauptsitz) und Salzmünde (Außenstelle).

Am 14.03.1994 beriet die Gesamtkonferenz: Was wird mit dem Thälmann-Denkmal? Er bleibt.

Seit dem Schuljahr 1996/97 wird an der Grundschule das Konzept einer gesundheitsfördernden Schule umgesetzt.

Im Schuljahr 1997/98 kamen auch die Lieskauer Schüler an unsere Sekundarschule. Um ausreichend Unterrichtsräume zur Verfügung zu haben, wurden auf dem Schulgelände Container aufgestellt.

Im Jahr 1997 erfolgte an der Grundschule die Umsetzung der Rechtschreibreform.

Im Schuljahr 2011/12 kommen die Kinder aus Beesenstedt, Naundorf, Schwittersdorf, Johannashall, Zörnitz, Trebitz, Kloschwitz, Rumpin, Fienstedt sowie aus angrenzenden Ortschaften des Landkreises Mansfeld-Südharz und Schochwitz.


Herbst 2013 Die Verwaltung von Salzatal entwichkelt den Schulentwicklungsplan mit dem Erhalt der vier Grundschulen. Die Ortsbürgermeister von Salzmünde und Lieskau zusammen mit Gemeinderäten vorallem der Fraktion BÜRGER FÜR SALZATAL fordern die Schliessung der GS Beesenstedt, um die Schule in Salzmünde weiter ausbauen zu können. Heftiger Widerstand aus Beesenstedt.

21. November 2013 Der Gemeinderat beschliesst mit  kanpper Mehrheit gegen obengenannte Gemeinderäte den Erhalt aller vier Grundschulen. Ab dem Schuljahr 20114/14 werden nun auch die Kinder aus Schochwitz mit den weiteren Ortsteilen Gorsleben, Krimpe, Wils, Boltzenhöhe und Räther in Beesenstedt eingeschult.

Frühjahr 2014 Ein Antrag auf ein sogenanntes Bürgerbegehren, initiert u.a. von oben genannten Ortsbürgermeistern, wird von der Kommunalsufsicht als nicht zulässig eingestuft.